Projekt: dear body,… ❤

Projekt: dear body,… ❤

Warum kann’s nicht perfekt sein….

Diese Songzeile des Lieds “Perfekt” von den Ärzten kennen bestimmt viele. Und ich wette, viele hatten genau den gleichen Gedanken bereits oft. Aber was ist dieses “perfekt” eigentlich? Und liegt Perfektion nicht vielleicht gerade in den unperfekten Momenten des Lebens? Kann etwas nur perfekt sein, wenn es bestimmten Idealen entspricht? Können wir Menschen nur dann zufrieden sein, wenn wir einer Norm entsprechen?

Diese Überlegungen habe ich mit drei befreundeten Fotografinnen durchdacht und wir sind zu dem Schluss gekommen, dass es an allerhöchster Zeit ist, unseren Körpern mal einen Liebesbrief zu schreiben. Denn viel zu oft sehen wir nur das Negative und lassen Konsumideale bestimmen, ob wir uns in unseren Körpern wohl fühlen dürfen oder nicht. Dabei leisten unser aller Körper jeden Tag so großartige Arbeit. Wir alle sollten ein wenig mehr lernen, uns selbst zu lieben. Denn erst, wenn du dich selbst liebst, kannst du eine andere Person wahrhaft lieben.

Wann hast du dir selbst zuletzt Danke gesagt? ❤

Ich danke an dieser Stelle den Models, ohne die dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre: online leider nicht vertreten: Nadja ♥ https://www.instagram.com/pompea_be/?hl=de Chiara ♥ https://www.instagram.com/gutjahralexandra/?hl=de Alexandra ♥ https://www.instagram.com/ofwordsandwine/?hl=de Laura ♥

Sowie ich natürlich auch meinen wunderbaren Kolleginnen meinen Dank aussprechen möchte: https://www.instagram.com/vanessamehlich/?hl=de Vanessa ♥ https://www.instagram.com/camarina._/?hl=de Marina ♥ https://www.instagram.com/capturemorephoto/?hl=de Michelle ♥

Bei diesem Projekt haben wir bewusst auf ausführliche Photoshop-Retusche verzichtet, um zu zeigen, wie schön die Realität ist.